• Haben Sie gelesen – unser PAUL VOM DIPPOLD ist gut vermittelt ! Ein Glücksfall ! —Und nun – danke für die schönen Urlaubsgrüsse und Bilder von unseren Hundekindern : Y U L E ; Z A M I R A ; Z U C K I u n d S T E L L A ; W O T A N ; B A S T I !!  

    Unsere YULE VOM DIPPOLD war mit ihrer Familie an der Ostsee, auf Usedom und einen kleinen Abstecher ins Nachbarland.
    Sie soll sich sehr gut „benommen“ haben, kein Wunder, Ihr habt auch sehr viel mit ihr geschaffen!
    Das Wetter war auch in Ordnung.
    Sie haben mehrere Airedales getroffen (aber Yule war die Schönste … so ist es auch, und richtig so !). 

    Yule am Strand, im Sand, mit Lothar im Wasser und mit Bärbel als Grenzgängerin – so ist es gut.
    Danke, weiter viel Freude und schöne Grüsse von uns.
    Yule9:17Ostsee-1Yule9:17Ostsee-2Yule9:17Ostsee-3Yule9:17Ostsee-4
    ________________________________________________________________________________
    Yule9:17Ostsee-5Yule9:17Ostsee-6

    _______________________________________________________________________________________
    ZAMIRA VOM DIPPOLD –
    da hatten wir schon die Urlaubsgrüsse vom GROSSEN URLAUB in den Alpen, Norditalien, Teilnahme am Radrennen usw. – total volles Programm.
    Und nun, noch zu Hause, am Badesee (für Menschen und Tiere) findet man immer noch schöne Urlaubstage, immer wieder mal Entspannung und … Zamira schwimmt schon wieder richtig, mit weiter hinaus, von Herrchen gelernt, wie schon früher mit unserem herrlichen Danilo).
    Vielen Dank, alles Gute weiterhin für die Familie, die Grosseltern und Zamira, sie ist ja ein richtiger Mehrzweckhund, der in der Familie alles mit macht, glücklich ist und für zusätzliche Abwechslung sorgt.
    Zamira9:17Badesee-1

    ________________________________________________________________________________
    Zamira9:17Badesee-2Zamira9:17Badesee-3

    _______________________________________________________________________________________
    Und unsere ZUCKI VOM DIPPOLD mit ihrer „Tante“ STELLA VOM DIPPOLD“
    nutzten das lange Wochenende zum Monatswechsel für einen Kurzurlaub nach Zinnwitz an der Ostsee – das ist so ihr Revier, wo man sich entspannt, Sand und Wasser geniesst.

    Alles Gute, viele Grüsse, Dank für die Mühen und noch schöne Erlebnisse mit den beiden „Damen“ von uns.
    Stella9:17Zinnowitz-1Stella9:17Zinnowitz-2

    ________________________________________________________________________________
    WOTAN VOM DIPPOLD – grüsst von Zu Hause,
    Frauchen hat ihn wieder „schmuck“ gemacht, er ruht im Garten, schaut – wer da kommt oder kommen könnte,
    und man sieht auch, der Herbst hat schon ziemlich schnell Einzug gehalten.

    Viele Grüsse und alles Gute für die ganze Familie, die „Sommergrippe“ möge schnell heilen – da haben Sie nun für den ganzen kommenden Winter das „Soll“ erfüllt und Ruhe ! (hoffentlich, wir wünschen es).
    Wotan9:17zuHause-1Wotan9:17zuHause-2Wotan9:17zuHause-3

    ________________________________________________________________________________
    Unser UNSER-BASTI VOM DIPPOLD (Name so, weil U-Wurf !! ) ist mit seinem Kumpel Paul und der Familie auch an der Ostsee. Diese beiden Typen passen sehr gut zusammen, Basta der Grosse und Paul der Kleinere sind vom Verhalten her voll aufeinander eingestellt.
    Basti9:17Ostsee-1Basti9:17Ostsee-2Basti9:17Ostsee-3Basti9:17Ostsee-4

    ________________________________________________________________________________

    Einmalig, dieses "Gespann" ! Und das klappt gut, alle Betrachter staunen, "erlernt und gelernt - sehr gut, Familie Fischer!

    Einmalig, dieses „Gespann“ ! Und das klappt gut, alle Betrachter staunen, „erlernt und gelernt – sehr gut, Familie Fischer!

    Ja, und so ein Bild von der See und dem Hund - das sind "Sternstunden". Eine Stimmung, Basti bestimmt aus dem Wasser gekommen.

    Ja, und so ein Bild von der See und dem Hund – das sind „Sternstunden“. Eine Stimmung, Basti bestimmt aus dem Wasser gekommen.

    _______________________________________________________________________________________

     

     Dienstag, 3. Oktober, 2017  Rudolf Krebs   keine Kommentare

  • ANDERE LÄNDER – ANDERE SITTEN ! Unser YOSHUA VOM DIPPOLD auf Teneriffa ist gesegnet!  

    Es ist schon interessant, was es auf der Welt so alles gibt, eben:
    ANDERE LÄNDER  –  ANDERE SITTEN !
    Unser YOSHUA VOM DIPPOLD ist ja mit seiner Familie nach Teneriffa ausgewandert, nun leben sie da!
    Wir freuen uns immer über die herrlichen Bilder, die Landschaft und die Berichte, dass sich die Familie und unser Hund wohl fühlen.
    Nun kam dazu eine Beschreibung und Bilder von einem landestypische Ereignis an.
    Auf den Kanaren gibt es einen –
    SCHUTZHEILIGEN DER TIERE, DEN HEILIGEN ANTONIO ARABAT !
    Ein mal im Jahr treffen sich die Einwohner mit ihren Tieren auf dem Festplatz, ehren ihn und werden vom Priester gesegnet!
    NUN WAR ES AUCH SOWEIT –
    UNSER YOSHUA VOM DIPPOLD AUF TENERIFFA IST AUCH GESEGNET !
    Dazu kommen wieder schöne Bilder von der herrlichen Landschaft.

    DANKE UND WEITERHIN ALLES GUTE !

    Der Schutzheilige der Tiere auf den Kanaren ANTONIO ARABATko,,t auf den Festplatz.

    Der Schutzheilige der Tiere auf den Kanaren ANTONIO ARABAT kommt auf den Festplatz.

    Der Priester segnet im Auftrag des heiligen Arabat alle Tiere der Inselbewohner.

    Der Priester segnet im Auftrag des heiligen Arabat alle Tiere, auch Yoshua, der Inselbewohner.

    ______________________________________________________________________________________________________

    Joshua mit Herrchen unterwegs am Wasser.

    Joshua mit Herrchen unterwegs am Wasser.

    Das ist alles sehr interessant, richtig pure Natur, nicht immer Sandstrand und Urlauber.

    Das ist alles sehr interessant, richtig pure Natur, nicht immer Sandstrand und Urlauber.

    Das Bild wurde beschrieben als - Feierabend.

    Das Bild wurde beschrieben als – Feierabend.

     

     Samstag, 15. April, 2017  Rudolf Krebs   keine Kommentare

  • Winter 2017 – viel Schnee – unser FLINT VOM DIPPOLD und YOYO VOM DIPPOLD im Erzgebirge!  

    Der eigentliche Anlass hier ist folgender!
    In unserer Fachzeitschrift „DER TERRIER“ ist ein Bild in der Rubrik „SENIOR DES MONATS“ zu sehen, 
    da sieht man im Schnee beim gemeinsamen Spiel unseren
    FLINT VOM DIPPOLD (er wird am 22.02.17 15 Jahre alt) und unsere
    YOYO VOM DIPPOLD (sie wird 3 Tage später, am 25.02.17, 2 Jahre alt).
    Das ist so herrlich, die beiden zusammen.
    Sie verstehen sich, die Junge „mischt“ den Älteren auf, und dieser beruhigt und dämpft die Jugendliche.
    Ausser dem Bild in der Fachzeitschrift haben wir hier noch ein weiteres bekommen.
    FlintWinter17-1

     Donnerstag, 2. Februar, 2017  Rudolf Krebs   keine Kommentare

  • Herbst 2016 — YOSHUA VOM DIPPOLD — er ist am weitesten von uns weg !  

    Ja, das ist auch wieder eine schöne Geschichte.
    Unser YOSHUA VOM DIPPOLD, er wohnte ursprünglich in Berlin, ist mit seiner Familie nach Teneriffa gezogen.
    DORT WOHNT ER JETZT.
    Eine Art „Dauerurlaub“ aus unserer Sicht.
    Uns erreichten nun die ersten Bilder und Berichte.
    ERST MAL:
    Er wird überall bestaunt, denn so einen Hund (Airedale-Terrier) gibt es da nicht.
    Er scheint sich auch sehr wohl zu fühlen, ein Hundestrand ist in der Nähe, Berge zu Kraxeln gibt es auch, lange Spaziergänge mit Herrchen und Frauchen, und zu Hause ist es auch sehr gemütlich.
    Zu seinem Terrier-Temperament (reichlich) kommen nun auch noch die spanischen Einflüsse und die Wärme – das gibt ihm seine besondere Note.
    Gerade jetzt in dieser Jahreszeit bei uns schauen wir uns mal die Bilder von dort an, und könnten neidisch werden!

    Yoshua mit Frauchen bei einem Spaziergang auf Teneriffa.

    Yoshua mit Frauchen bei einem Spaziergang auf Teneriffa.

    Hier sieht man den "Bruder Lustig" mit Herrchen - ein sehr schönes Bild.

    Hier sieht man den „Bruder Lustig“ mit Herrchen – ein sehr schönes Bild.

    Ja, das alles hat schon seine Reize, man sieht, ganz wo anders!

    Ja, das alles hat schon seine Reize, man sieht, ganz wo anders!

    ______________________________________________________________________________________________________

    Und zum Kraxeln gibt es ja auch Möglichkeiten, die Landschaft muss ja herrlich sein.

    Und zum Kraxeln gibt es ja auch Möglichkeiten, die Landschaft muss ja herrlich sein.

    Im Zu Hause, hier fühlt er sich nach den Angaben sehr wohl und macht auch mal Unsinn, kleiner Gauner.

    Im Zu Hause, hier fühlt er sich nach den Angaben sehr wohl und macht auch mal Unsinn, kleiner Gauner.

    Und er kann sich ausruhen, ist wachsam und geniesst das Hundeleben.

    Und er kann sich ausruhen, ist wachsam und geniesst das Hundeleben.

     

     

     Montag, 28. November, 2016  Rudolf Krebs   keine Kommentare

  • 20.11.2016 – Es ist Kürbiszeit – – YOYO VOM DIPPOLD HAT SELBST GEERNTET !!  

    Kommt jemand? - Nein, das hat sich gelohnt, eine "fette Beute"!

    Kommt jemand? – Nein, das hat sich gelohnt, eine „fette Beute“!

    Hier wird uns wieder eine sehr gute „Geschichte“ von unserer Yoyo berichtet!
    Im Erzgebirge, in Mulda, ist auch die Kürbiszeit gerade vorbei.
    Die Familie hatte eine schöne Ernte, 
    UND WARUM SOLLTE SICH DER HUND NICHT AUCH DARAN ERFREUEN !
    Und zwar, in SELBSTBEDIENUNG !
    Das sieht dann etwa so aus!

    Die erfinderische Yoyo hat die Kürbisernte beobachtet, und sich dann eben einen selbst genommen!

    Die erfinderische Yoyo hat die Kürbisernte beobachtet, und sich dann eben einen selbst genommen!

    Ja, das schmeckt gut, sie kannte den Geschmack auch schon von Futterbeimengungen.

    Ja, das schmeckt gut, sie kannte den Geschmack auch schon von Futterbeimengungen.

    Ganz genüsslich wird der nun geöffnete Kürbis (heute eben ein Riesenleckerli) verspeist.

    Ganz genüsslich wird der nun geöffnete Kürbis (heute eben ein Riesenleckerli) verspeist.

    Ach ist das herrlich, so in aller Ruhe geniessen. Endlich mal reichlich, sogar überreichlich, das hat sich gelohnt.

    Ach ist das herrlich, so in aller Ruhe geniessen. Endlich mal reichlich, sogar überreichlich, das hat sich gelohnt.

     Dienstag, 22. November, 2016  Rudolf Krebs   keine Kommentare

  • Sommergruss 2016 von YULE VOM DIPPOLD aus Schmiedeberg!  

    Wir können uns das erste Bild gar nicht lange genug ansehen.
    Unsere YULE VOM DIPPOLD in Schmiedeberg, im Sommer 2016, frisch getrimmt von Herrchen – 1 1/2 Jahre alt –
    grosser Glückwunsch, der erste Airedale in der Familie, und so in einem TOP-ZUSTAND, aber auch im Verhalten – immer besser!
    Sie ist nahezu das Ebenbild von ihrer Mama (Nessy), ihrer Oma (Naemi) und ihrer Uroma (Tina) – das ist einmalig und schön.
    Vielen Dank und weiterhin alles Gute, auch wir haben Freude daran!

    Das ist sie - unsere "Tina-Linie", schon 4 Generationen so, Aussehen und Verhalten!

    Das ist sie – unsere „Tina-Linie“, schon 4 Generationen so, Aussehen und Verhalten!

    Unter Anderem - ein totaler Ball-Fan!

    Unter Anderem – ein totaler Ball-Fan!

    Und es ist doch MEIN BALL !

    Und es ist doch MEIN BALL !

     

     Mittwoch, 24. August, 2016  Rudolf Krebs   keine Kommentare

  • Juli2016 – Unser YSCO VOM DIPPOLD war zur „Frisur“ bei uns – ein toller Hund!  

    Der Ysco, ein Rüde von Nessy, lebt jetzt in Kleinopitz bei Dresden, ist 1,5 Jahre alt und ein wirklich toller Hund!
    Er hat eine super Figur, alles stimmt (Ohren, Rute, Hals, Widerrist, Fell – eben alles).
    Er ist sehr lebhaft, witzig, aufmerksam, lieb zu allen Menschen, gutmütig, folgt Frauchen bis auf wenige Ausnahmen auf’s Wort, kann 2 Sachen nicht leiden (noch nicht, man arbeitet daran) – am Kopf frisieren und selbst an der Leine (ohne Leine kein Problem) andere Hunde treffen.
    EINFACH TOLL, mit kleinen Fehlern!

    Ysco war mit Frauchen bei uns, er brauchte dringend eine neue Frisur - eine für den Sommer, und das alte Fell musste raus. Es ging sehr gut, beim Thema "Kopf" schweigen wir.

    Ysco war mit Frauchen bei uns, er brauchte dringend eine neue Frisur – eine für den Sommer, und das alte Fell musste raus. Es ging sehr gut, beim Thema „Kopf“ schweigen wir. Herrchen hat seinen Liebling gerade empfangen!

    Er hat es geschafft, ist wieder zu Hause, in seinem Körbchen, und schläft sich aus - aber: wieder ein totaler Rückenschläfer von uns!

    Er hat es geschafft, ist wieder zu Hause, in seinem Körbchen, und schläft sich aus – aber: wieder ein totaler Rückenschläfer von uns!

     Sonntag, 10. Juli, 2016  Rudolf Krebs   keine Kommentare

  • Mittwoch 11.03.2015 – der Y-Wurf ist jetzt 2 Wochen alt !  

    Schon 2 Wochen sind vorbei!
    (in 6 Wochen ist der früheste Abschied !! ).
    Die Welpen scheinen sich sehr wohl zu fühlen, sie nehmen sehr gut zu und werden schon aktiver.
    Bei einigen gehen schon die Augen auf – das erst Blinzeln ist zu sehen. Dann werden sie sich auf die Beine erheben, laufen lernen, schlanker und noch beweglicher werden – und die Mutter mehr nerven.
    Gesamtgewicht: 9106 g (9 kg!) – Geburtsgewicht vervierfacht!
    Nessy frisst sehr gut, hat weiter viel Milch (natürlich als Grundlage des Wachstums), sie scheint sich sehr wohl zu fühlen, gern machen wir wieder kurze Spaziergänge – aber dann schnell rein zu den Dicken!

    ALLES GUTE BEI DIESER SCHÖNEN UND NORMALEN ENTWICKLUNG.

    Der Hundeberg ist viel grösser geworden, sie halten echt zusammen.

    Der Hundeberg ist viel grösser geworden, sie halten echt zusammen.

    Herrlich - Enkel Leon, und der Dicke muss schrecklich gähnen!!

    Herrlich – Enkel Leon, und der Dicke muss schrecklich gähnen!!

     

    Immer öfter, vom "Hochsitz" aus, ruht und beobachten Nessy alles.

    Immer öfter, vom „Hochsitz“ aus, ruht und beobachten Nessy alles.

    Das sieht doch gut aus, die Mutter hat "alles im Griff"!

    Das sieht doch gut aus, die Mutter hat „alles im Griff“!

    **********************************************************************************************************

    Nun mal ein Einzelfoto, aber die "Fluchtversuche" werden immer schneller.

    Nun mal ein Einzelfoto, aber die „Fluchtversuche“ werden immer schneller.

    Oh, er hat schon die Augen auf und sieht sicher schon Einiges, beeindruckend die Entwicklung zu sehen.

    Oh, er hat schon die Augen auf und sieht sicher schon Einiges, beeindruckend die Entwicklung zu sehen.

    Na das sieht doch schon recht munter aus, vom Chef ausgesucht und auf's Foto gebracht.

    Na das sieht doch schon recht munter aus, vom Chef ausgesucht und auf’s Foto gebracht.

     

    Ein schöner Kerl - schon richtig "griffig", schwer, beweglich und richtig propper!

    Ein schöner Kerl – schon richtig „griffig“, schwer, beweglich und richtig propper!

     

     

     

     

     

     

     

     

    Aber wenn es weniger wird, geht das Raufen schon los - am Ende ist der Schlaf.

    Aber wenn es weniger wird, geht das Raufen schon los – am Ende ist der Schlaf.

    Das Gedränge an der "Theke" nimmt weiter zu, noch ist Platz für alle nebeneinander.

    Das Gedränge an der „Theke“ nimmt weiter zu, noch ist Platz für alle nebeneinander.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Hier sieht man das heftige "Ziehen" deutlich, die Zunge um den Zitz gelegt.

    Hier sieht man das heftige „Ziehen“ deutlich, die Zunge um den Zitz gelegt.

    Und Mama "sagt" nichts dazu, hält geduldig aus - eben MAMA !

    Und Mama „sagt“ nichts dazu, hält geduldig aus – eben MAMA !

     

     

     

     

     

     

     

     

    Das ist ja eine grosse Kraft - schauen Sie mal genau hin! Muss weh-tun?

    Das ist ja eine grosse Kraft – schauen Sie mal genau hin! Muss weh-tun?

     Freitag, 13. März, 2015  Rudolf Krebs   keine Kommentare

  • Y-WURF, NOCH ETWA 2 WOCHEN !  

    10.02.2015 –
    Natürlich steigt nun auch schon bei uns die Spannung und die Neugier. Nur die zukünftige Hauptperson, Nessy , unsere Smartje vom Dippold, ist vollkommen gelassen.
    In etwa 2 Wochen erwarten wir dann unseren Y-Wurf.
    Die letzten Vorbereitungen werden getroffen, damit auch alles bereit ist.
    Wir freuen uns schon auf die neuen Welpen, und sind damit nicht allein.

     

     

     Dienstag, 10. Februar, 2015  Rudolf Krebs   keine Kommentare